Bilder lizenfrei zur Verwendung von www.pixabay.com gemäß Creative Commons CC0 modifizierte Bilder von ErikaWittlieb und von skeeze. Impressum  Startseite

spinnstwohl.de - Dinge, die die Welt nicht braucht...

Themen aus Umgang, Arbeit, Politik, Unverschämtes, Familie:

Herzlich Willkommen! Hier wird themenbezogen Frust abgelassen zu Themen, die uns alle belasten. Jeder darf sich hier nach vorheriger Prüfung verewigen, wenn der Text ordentlich formuliert wird. Texte, die gegen geltendes Recht, rassistisch oder in Richtung radikaler Äußerungen gehen sind nicht erlaubt.
Politiker, Marken sowie Prominente sollen hier nicht direkt zitert werden.

Willkommen sind Geschichten aus dem Leben, die auf Missstände aufmerksam machen.

Sie haben sich heute geärgert?   Hier klicken und anschreiben...

hier zur STARTSEITE mit THEMENÜBERSICHT

Viel Spaß beim Querlesen!

Rubrik Wirtschaft und Politik

Seite 1 von 1

Steuern - Einkommensteuerklärung 2016

Frust mit dem Arbeitszimmer - die Zitterpartie wird beendet // von admin am 21.05.2017


Die Neuregelungen für Steuerjahr 2016 in Sachen "Arbeitszimmer" sind eine Ohrfeige für den Kleingewerbetreibenden. Großunternehmen setzen komplette Gebäude ab. Man fragt sich - wo beginnt die Selbständigkeit? - das Arbeitszimmer soll nun vollkommen abgeschlossen sein - keine Wohnelelemente, keine Arbeitsecke oder Durchgangsraum können nunmehr anteilig mehr in Abzug gebracht werden. Der Bundesfinanzhof definiert 100% berufliche Nutzung. Nicht mal eine kleine Pauschale ist drin - man könnte das Verhältnis der Einnahmen zwischen den einzelnen Einkommensarten als Berechnungsgrundlage definieren, wenn man Mißbrauch vermeiden möchte - jaja, der Mensch ist jedoch ein Gelegenheitsentscheider und keine logische Maschine ohne Emotionen. So funktioniert auch Politik. Aber kommt uns das nicht irgendwie bekannt vor? Die Schere - Reich und Arm - in der Mitte ist kein Platz mehr in Deutschland. D.h., Arbeitnehmer, die nebenher versuchen über nebenberufliche Selbständigkeit ihren Lebensunterhalt aufzubessern, fragen sich doch ob sie für den deutschen Arbeitsmarkt nicht qualifiziert genug waren.

nach oben